ANGUSZUCHT

UNSERE HERDE

Von April bis November sind unsere Mutterkühe gemeinsam mit ihren Kälbern auf unseren ausladenden Weiden und fressen dort frisches Gras und würzige Kräuter. Die Kälber bleiben möglichst lang bei den Muttertieren und wachsen so mit deren Milch natürlich heran. Dies garantiert glückliche Tiere mit zartem und marmoriertem Fleisch. Im Winter lebt die Herde in einem offenen Stall, der jeden Tag frisch mit eigenem Stroh eingestreut wird. Nachwuchs erwarten wir jedes Jahr zwischen September und Oktober. Für die Kälber ist es besonders schön, unter gleichaltrigen Spielkameraden aufzuwachsen. Mit knapp einem Jahr werden die Kälber dann von den Kühen getrennt. Nach Geschlechtern getrennt leben diese Absetzer gemeinsam mit ihren Geschwistern noch ein weiteres Jahr auf unseren Weiden. Um Stress zu vermeiden lassen wir unsere Tiere in einer regionalen Landmetzgerei tiergerecht schlachten. Der kurze Transportweg entlastet nicht nur unser Tier, sondern auch die Umwelt.

RASSENPORTRAIT

Das Aberdeen Angus Rind wurde bereits 1870 in Schottland (Aberdeenshire und Angus) gezüchtet. Die besonders robusten Tiere sind für das raue Klima bestens gerüstet, da sie über eine sehr gute Grundfutterverwertung verfügen. Sie eignen sich für extensive Weiden, welche sich weitgehend selbst überlassen werden. Dort finden sie oft besonders würzige Nahrung, was sich positiv auf das einzigartige Aroma des Fleisches auswirkt. Rinder der Rasse Angus sind von Natur aus hornlos und haben ein gutmütiges Wesen. Durch die guten Muttereigenschaften der Kühe eignen sie sich besonders zur Mutterkuhhaltung. Das Angus Fleisch zeichnet sich durch besonders kurze und feine Muskelfasern aus. Dies garantiert zartes Fleisch. Die Marmorierung macht es zugleich schön saftig. Daher ist das Rindfleisch des Aberdeen Angus inzwischen weltweit beliebt und wird seit den 1950er Jahren auch in Deutschland gezüchtet.

HERDBUCHZUCHT

Über unsere Angus Rinder führen wir ein geschlossenes Herdbuch, in das nur Tiere mit einer lückenlosen reinrassigen Abstammung aufgenommen werden. Alle Kühe werden durch Natursprung gedeckt. Es ist keine künstliche Befruchtung nötig. Die Anguskühe haben einen sehr guten Mutterinstinkt und bringen ihre Kälber meist ohne unsere Hilfe zur Welt. Die Ziele unserer Zucht sind eine gleichmäßige schwarze Fellfarbe, eine ausgeprägte, aber proportionale Bemuskelung der Schultern, des Rückens und der Keule. Bei gleichmäßiger Breite des Oberkörpers legen wir besonderen Wert auf straffe Übergänge und harmonische Proportionen. Besonders stolz sind wir auf unsere Absetzer, welche als Zuchttiere erworben werden können.